Am 10.12.2016 wurde der PKW Ford Focus auf der Umfahrungsstraße (B14) in 3400 Klosterneuburg durch die Beamten der Streife Klosterneuburg Sektor 2, in der 70 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung mit 127 km/h mittels Lasermessgerät gemessen.

Als der 20 jährige männliche Lenker den Streifenwagen erblickte, vollzog dieser eine Vollbremsung und beschleunigte jedoch danach wieder stark um sich einer Anhaltung zu entziehen.

In Folge fuhr er mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Wien davon.

Von den Beamten wurde die Verfolgung des PKW aufgenommen. Auf der L2113, Schwarze Au, Rollfährestraße bei ONr. 201, kam der PKW rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte danach mit einem neben der Fahrbahn abgestellten PKW. Durch die Kollision wurden beide PKW schwer beschädigt.

Im Fahrzeug befanden sich eine 20 jährige und eine 19 jährige weibliche Mitfahrerin sowie ein 20 jähriger männlicher Mitfahrer.

Durch den Zusammenstoß wurden die beiden weiblichen Insassinnen unbestimmten Grades verletzt und zur weiteren Untersuchung in das AKH Wien verbracht. Die beiden männlichen Insassen wurden durch den Unfall nicht verletzt.

Ein beim Lenker des PKW durchgeführter Alkotest ergab, einen Wert 0,41 mg/l.

Quelle©BMI/Polizei