Aus bislang noch ungeklärter Ursache brach am 7. Dezember 2016 gegen 1:30 Uhr auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Hohenzell im Bereich des Pferdestalles ein Brand aus.

Laut bisherigen Ermittlungen dürften dabei sieben Pferde in den Boxen verbrannt sein.

Der Sachschaden an der Scheune kann noch nicht abgeschätzt werden.

NACHTRAG:

Die Brandstelle wurde am 7. Dezember 2016 vom Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für OÖ in Beisein von Beamten der Brandgruppe des LKA OÖ und des örtlichen Bezirksbrandermittlers untersucht.

Dabei wurde festgestellt, dass der Brand im Pferdestall ausgebrochen ist. Dieser wurde total vernichtet, auch sieben Pferde kamen dabei ums Leben.

Die angrenzende Lagerhalle für Futtervorräte wurde ebenfalls stark beschädigt.

Nach bisherigen Ermittlungsergebnissen kann ein elektrischer Defekt nicht ausgeschlossen werden.

Hinweise für eine vorsätzliche oder fahrlässige Herbeiführung des Brandes liegen nicht vor.

Der Schaden beläuft sich auf etwa 250.000 Euro.

Weitere Erhebungen werden vom Landeskriminalamt durchgeführt.

Quelle©BMI/Polizei