Ein 53-Jähriger aus Grieskirchen unternahm am 9. Dezember 2016 mit seiner 51-jährigen Gattin in Vorderstoder eine Wanderung über den "Pfarrerweg" auf den Tamberg.

Kurz vor dem Gipfel klagte der 53-Jährige über Schmerzen im Brustbereich. Daher drehte das Ehepaar um und ging ins Tal.

Auf einer Seehöhe von 1.090 Metern brach der Mann um 11:25 Uhr zusammen und stürzte eine 15-20 Meter steile Rinne hinab. Dabei zog er sich offen Wunden im Kopfbereich zu. Die Ärztin des Notarzthubschraubers "C14" konnte nur mehr den Tod des 53-Jährigen feststellen.

Die 51-Jährige wurde mittels Tau gerettet.

Die Leiche des Mannes wurde vom Polizeihubschrauber geborgen.

Zur Feststellung der Todesursache wurde eine sanitätspolizeiliche Obduktion angeregt.

Im Einsatz standen sieben Bergretter aus Vorderstoder und zwei Alpinpolizisten.

Quelle©BMI/Polizei