Mehrere Funkstreifen wurden am 2.12.2016 um 02.45 Uhr zu einer Wohnung in der Hardtgasse gerufen.

Einsatzgrund: Blutüberströmter Mann in Wohnung

 

 

 

Am Einsatzort eingetroffen öffnete eine mit einem Küchenmesser bewaffnete Frau die Wohnungstür.

 

 

Die 27-Jährige gab an, dass ihr Freund soeben von mehreren Männern attackiert und verletzt wurde. Danach seien die Unbekannten aus der Wohnung geflohen.

Die Beamten entwaffneten die Frau und leisteten dem Verletzten, der Mann lag blutüberströmt auf einem Bett, Erste Hilfe.

Sofort beschuldigte das Opfer seine Lebensgefährtin als Täterin.

Der 41-Jährige, es besteht keine Lebensgefahr, wurde in Spital gebracht.

Die Tatverdächtige leistete bei der Festnahme vehement widerstand (Faustschläge, Fußtritte), spuckte die Beamten mehrfach an und brüstete sich damit die Polizisten dadurch mit Hepatitis beziehungsweise HIV angesteckt zu haben.

Die 27-Jährige befindet sich in Haft.

Quelle©BMI/Polizei